Die Orgel der Sophienkirche

Prospekt der SophienorgelDas ursprüngliche Instrument mit dem beeindruckenden Prospekt (1975 restauriert und in Teilen nachgeschnitzt) ist 1789/90 von Ernst Marx, einem bedeutenden Schüler und Nachfolger des berühmten Orgelbauers Joachim Wagner, für die Sophienkirche gefertigt worden - gestiftet von Johann Friedrich Koepjohann, woran eine Tafel am Orgelgehäuse erinnert.

Nach diversen Um- und Neubauten des 19. und 20. Jahrhunderts ist die heutige Orgel ein Neubau von 1970 der Potsdamer Orgelbauwerkstatt Schuke, die das Instrument auch heute noch betreut.

Die Orgel ist, nach dem Verständnis der 1960er/70er Jahre, ‚barock' disponiert und umfasst 28 klingende Register auf zwei Manualen und Pedal. Das Schwellwerk ist unsichtbar hinter dem klassizistisch gestalteten Pfeifenfeld verborgen. Ihre Klangvielfalt ist für ein Instrument dieser Größe überraschend und tragfähig für ein breites Repertoire.

Seit November 2000 verfügt die Orgel, nach unserer Kenntnis als erste in der vielfältigen Orgellandschaft Berlins, über eine Windsteuerung, die das Instrument für bestimmte zeitgenössische Musik und Improvisationen prädestiniert.

<< zurück

 

Seite drucken