St. Johannes Evangelist-Kirche . Ausblick

Im Sommer 2002 hat die Humboldt-Universität die seit Jahrzehnten als Universitätsmagazin genutzte St.-Johannes-Evangelist-Kirche geräumt und ihrem Eigentümer, der Evangelischen Kirchengemeinde Sophien, zurückgeben.

Die St.-Johannes-Kirche ist am 10. Januar 2003 von Bischof Wolfgang Huber wiedereingeweiht worden.

Der Einweihungsgottesdienst fand abends um 22.00 Uhr statt - sehr ungewöhnlich, aber beabsichtigt, denn zunächst wird es in dieser Kirche Gottesdienste nur an jedem letzten Freitag im Monat eben um 22.00 Uhr geben: eine damit befasste Gruppe der Gemeinde wird im abendlichen Gewühl auf den umliegenden Straßen ein Spätgebet anbieten. Wir wollen dafür auch neuen Formen entwickeln und die Chance des leeren Gebäudes Nutzen, etwas besonderes zu probieren. Vielleicht entwickelt sich daraus ein kürzerer Rhythmus - das hatte zur Einweihung unser Bischof sich nachdrücklich gewünscht.

St.-Johannes-Evangelist. Foto Frühjahr 2002. Neben den Spätgebeten werden in der Kirche aber auch andere Veranstaltungen stattfinden. Das Gebäude ist Bestandteil eines Konzeptes, verschieden Gebäude unserer Gemeinde (St.Elisabeth-Kirche und Gemeindehaus, Zionskirche) für künstlerische und kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen. Natürlich mit dem Nebengedanken, damit auch die Erhaltung der Gebäude wirtschaftlich abzusichern. Hauptsächlich aber mit der Absicht, den Gebäuden - in diesem Fall der lange nicht zugänglichen St.Johannes-Evangelist-Kirche - wieder Leben einzuhauchen und den Menschen unseres Bereiches und den Besuchern Begegnung zu ermöglichen.

Es gibt engagierte Gemeindeglieder, die sich damit befassen und dem Programm Gestalt geben. 

Die Lage der Kirche auf einer Google-Map / Satellitenansicht

Fotogalerie auf den Seiten des Kulturbüro SOPHIEN

360Grad-Ansichten

Seite drucken