Geschichtliches

Spandauer Vorstadt. Stich. 1717.Das Gebiet am Spandauer Tor jenseits der Stadtmauern, heute Hackescher Markt, war ursprünglich ein Vorstadtgebiet. Die Besiedlung begann im 17. Jahrhundert. 1713 erhielt diese Vorstadt mit der Sophienkirche auch als Kirchengemeinde einen eigenen Status.

Mit dem Dichterwerden der Besiedlung wurden 1835 (St. Elisabeth) und 1856 (St. Johannes-Evangelist und St. Philippus-Apostel) eigene Gemeinden von der Sophiengemeinde abgezweigt. Von St. Elisabeth aus wurden dann wiederum Zion (1864) und Golgatha (1877) gegründet. Die Gnadengemeinde als Zivilgemeinde des Invalidenhauses hatte eine eigene Entwicklung, gehörte aber ursprünglich auch zur Sophiengemeinde.

Im Zweiten Weltkrieg wurden drei der sieben Kirchen zerstört, die Gnaden- und die St. Philippus-Apostel-Kirche in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts endgültig beseitigt. Die Gemeinden fanden in angemieteten Gewerberäumen Zuflucht.. Die Schinkel-Ruine von St. Elisabeth dagegen ist im Wiederaufbau, die Gemeinde besitzt auf dem Gelände ein Gemeindehaus, das zwischenzeitlich auch die Gottesdienste aufnehmen konnte. Die St. Johannes-Evangelist-Gemeinde ist schon 1978 aufgelöst und auf drei dieser Nachbargemeinden verteilt worden; die Kirche wurde als Buchmagazin vermietet.

Die Entwicklung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts hat einen Teil der Gemeinde sehr klein werden lassen. Unter den ökonomischen Bedingungen nach der Wende 1989 war es zunehmend schwieriger, ein einladendes Angebot für die doch sehr verschiedenen Ansprüche der Menschen aufrecht zu erhalten. Entscheidend kam dann noch hinzu, dass der Bevölkerungsaustausch in den neunziger Jahren auch neue Herausforderungen an die Gemeinden mit sich brachte: Der nördliche Teil des alten Stadtbezirkes Mitte wurde zum Schmelztiegel der aus allen Gebieten Deutschlands zuziehenden Neuberliner, vor allem deutlich jüngerer Leute.

Eine engere Zusammenarbeit der benachbarten Gemeinden wurde immer dringlicher und Pläne zu einer Fusion der Gemeinden nahmen gegen Ende der 90er Jahre konkrete Gestalt an.

Seite drucken