Villa Elisabeth

Villa Elisabeth - Saal


1888 wurde mit dem Bau des Pfarrhauses an der Invalidenstraße begonnen und 1907 das neue Gemeindehaus neben der Kirche - heute als „Villa Elisabeth“ bekannt - eingeweiht. In der Folgezeit entsteht ein Ort regen Gemeindelebens mit Räumen für Konfirmanden, Vereine, Verbände und für Gemeindeveranstaltungen aller Art.  

Bis zur Gemeindefusion im Jahre 1999 wird die Villa Elisabeth von der Gemeinde genutzt. Danach begannen die Überlegungen, das Gebäudeensemble als kulturellen Ort für eine breite Öffentlichkeit zu nutzen. Hier fanden die Sophiensæle im Jahr 2002 und 2003 eine Spielstätte, finden Filmdreharbeiten statt, werden Feste gefeiert und das Foyer der Villa Elisabeth war als LisaLounge in der Szene bekannt.

Mittlerweile ist die Villa Elisabeth Ort der Begegnung für kulturelle Projekte der besonderen Art und wird weiterhin auch für Veranstaltungen vermietet. Ob mit dem Foyer als Theaterraum, dem Saal als Tanzfläche, den Nebenräume als Ausstellungsfläche oder einem Café im Erdgeschoss – die „Villa Elisabeth“ ist ein Haus, das einlädt, sich mit ihm zu verbinden, sich künstlerisch zu entfalten, sich anzunähern … ein offener Ort.

In der St. Elisabeth-Kirche und der Villa Elisabeth wird weiter gebaut!
Keine Veranstaltungen wegen Sanierungsarbeiten von Januar - August 2014 in der Villa Elisabeth sowie
von März-August 2014 und Oktober 2014-April 2015 in der St. Elisabeth-Kirche

Es ist wieder soweit: Die großzügige Förderung des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz und das treue Engagement der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, aber auch zahlreiche Spenden und die Einnahmen aus Vermietungen ermöglichen es, in der St. Elisabeth-Kirche und der Villa Elisabeth weiter zu bauen: 
In der Kirche wird der nördliche Apsisturm ergänzt, um die Symmetrie des Innenraumes wiederherzustellen. Dieser Turm und die im letzten Bauabschnitt errichteten Türme der „Orgelempore“ bekommen außerdem eine spezielle Akustikverkleidung um den guten Raumklang der St. Elisabeth-Kirche zu erhalten und möglichst noch zu verbessern.
In der Villa Elisabeth wird das Herzstück, der Galeriesaal, behutsam saniert, mit dem Ziel zahlreiche Schäden zu beheben, jedoch dabei seine besondere Atmosphäre und Patina zu erhalten. Nach restauratorischen Probeuntersuchungen im Sommer ist man mit dem Denkmalschutz übereingekommen, die nach dem Krieg aufgebrachten Farbschichten komplett zu entfernen und die Originalfassung – ein heller Ockerton mit schönen Metallauflagen z.B: bei den Rosetten – sichtbar zu machen.
Außerdem wird durch die Renovierung und Erweiterung der Toiletten und die Ergänzung der technischen Infrastruktur die Nutzungsmöglichkeit als Kulturveranstaltungsstätte verbessert. Leider fehlt für die Fertigstellung des Aufzugs aber noch das Geld.
Wegen der umfangreichen Bauarbeiten kann die Villa Elisabeth von Januar bis August 2014 nicht genutzt werden und die Kirche nur in den Monaten August und September. Da sich das Kulturbüro SOPHIEN ausschließlich über Veranstaltungen und Vermietungen finanziert, sind solche Bauphasen immer eine finanziell sehr schwierige Zeit, deshalb sind wir sehr dankbar, dass die Gemeinde ihrem Kulturbüro mit einem Überbrückungskredit den Rücken stärkt. 
Wer mehr zu über die Sanierungsarbeiten erfahren möchte, findet stets aktualisierte Informationen im  Kulturkalender. Gern kann die Baustelle auch besichtigt werden, dafür bitte vorher im Kulturbüro einen Termin vereinbaren. 

 

Grundrisse Villa Elisabeth (PDF)

Inventarliste St. Elisabeth-Kirche / Villa Elisabeth (PDF)

Adressen und Lageplan (PDF)

  Anfragebogen - Veranstaltung (PDF)

  Die Geschichte des Ensembles Elisabeth (PDF)


 

Seite drucken