PfarrerInnen

Dr. Christina-Maria Bammel 030 / 22807422
bammel@gemeinde-am-weinberg.de
Christina-Maria Bammel

Geboren am 1. Mai 1973 in Berlin und aufgewachsen in Erfurt, in Sichtweite des wunderschönen Erfurter Doms.

1991-1997 Studium der evangelischen Theologie in Marburg/ Lahn und Berlin.

1993-1994 Studium der Religionswissenschaften und der Philosophie in den Vereinigten Staaten (Philadelphia)

1998-2004 Wissenschaftliche Mitarbeit an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität am Lehrstuhl für Systematik und Redaktionsassistenz für die BERLINER THEOLOGISCHE ZEITSCHRIFT. Leidenschaftliche wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem, was die Bibel über die unangenehmen Gefühle in den Beziehungen von Menschen und den Beziehungen zwischen Gott und Mensch sagt, zum Beispiel über Neid, Zorn und Scham.

2004-2005 Referentin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Seit 2004 verheiratet mit Karsten Bammel (Studienrat)

2005 Geburt der ersten Tochter Marie Amelie Amrit Bammel und
2006 Geburt der zweiten Tochter Anna-Magdalena Bammel

2005-2008 Gemeindevikariat in der Gemeinde St. Petri- St. Marien im Kirchenkreis Berlin Stadtmitte

Seit März 2009 Pfarrerin der Ev. Kirchengemeinde am Weinberg an der Sophienkirche

Entweder man ist Theologe mit Freude oder man ist es gar nicht. Ich bin es mit großer Freude. Freude öffnet das Herz. Offenheit und Durchlässigkeit ist das Beste, was einer Gemeinde geschehen kann. Finden wir gemeinsam heraus, wo und wie das Evangelium in dieser Stadt und in unserem Umfeld öffentlich gemacht werden kann. Wir brauchen uns nicht zu verstecken mit der Nachricht, dass Gott es gut meint mit dem Leben jedes Menschen; und wir können die Arme weit aufmachen für das, was unsere Stadt, unser Stadtgebiet bewegt.

Pfarramtlich begleiten möchte ich unseren gemeinsamen Einsatz für die Gemeinde an ihren verschiedenen Standorten und in ihren verschiedenen Schwerpunkten über die Grenzen der unterschiedlichen Generationen hinweg, ob das nun die Weiterentwicklung der Arbeit für die Kleinsten und Jüngsten ist oder für die Familien, für die Schulen oder für die „Gemeinde auf Zeit“ oder für die öffentliche Wahrnehmung in der Stadt.

Ansprechende, einladende, glaub-würdige Gottesdienste mit offenen Türen sind mir ein großes Anliegen. Nicht nur, weil es das Evangelium verdient hat, sondern weil Gemeinde mehr ist als die Summe ihrer gezählten Mitglieder.

Dörte Kramer 030 / 81 72 36 05
kramer@gemeinde-am-weinberg.de
Dörte Kramer

1973: Geboren am 25. April im niedersächsischen Oldenburg

1992-1993: Freiwilliges Soziales Jahr in Oldenburg

1993-2000: Studium der evangelischen Theologie in Münster, Zürich und Heidelberg

2000: 1. Theologisches Examen

2000-2002: Vikariat in der Kirchengemeinde Ofenerdiek, Oldenburg

Sondervikariat beim Ökumenischen Rat der Kirchen in Berlin, Arbeitsschwerpunkt: Interreligiöser Dialog

2002: 2. Theologisches Examen

2002-2004: Pfarrvikariat an der Evangelischen Heimvolkshochschule Rastede, zuständig für Bildungsprogramm und theologische Begleitung

2004: Ordination zur Pastorin der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg

2004-2009: Pfarrerin in der ländlichen Kirchengemeinde Hude

2007: Heirat

2009-2010: Elternzeit nach Geburt der ersten Tochter

2010 - 2013: Pfarrerin in der Kirchengemeinde Oldenburg

2013 - 2014: Elternzeit nach der Geburt der zweiten Tochter

Anfang 2013: Umzug nach Berlin bedingt durch den beruflichen Wechsel des Ehemannes 

Seit März 2013: Bewerbungsrecht in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

April 2014-August 2014: Vertretung einer Kollegin in der Kirchengemeinde Neukölln-Buckow

Seit September 2014: Pfarrerin mit einer halben Stelle in der Kirchengemeinde am Weinberg an der Golgathakirche

Mir ist es ein Anliegen, Kirche und Gemeinde gemeinsam mit anderen einladend und ansprechend so zu gestalten, dass sie etwas mit dem Leben der Menschen vor Ort zu tun haben. Ich möchte Gottesdienste so feiern, dass sich auch jüngere und kirchenfernere Menschen angesprochen fühlen. Gemeinde ist für mich ein Ort lebendigen christlichen Miteinanders von jungen und alten, kirchennahen und kirchenferneren, suchenden und einladenden Menschen. Mir ist eine Kirche wichtig, die sich mit gesellschaftlichen Fragen auseinandersetzt und unbequem für Gerechtigkeit und Frieden eintritt.

Eva-Maria Menard 030 / 55 15 11 92
menard@gemeinde-am-weinberg.de
Eva-Maria Menard

Geb. 1967 in Zeitz

Schulen in Annaburg, Quedlinburg und Naumburg

1987 - 1988 Briefträgerin bei der Post

ab 1988 Theologiestudium in Berlin

1990 und 1991 Geburt der beiden Töchter

1999 Erstes Examen

danach Weiterbildung zur Kulturmanagerin und Pressesprecherin im Abgeordnetenhaus von Berlin

2001 Vikariat in Berlin Steglitz

2003 Zweites Examen

2004 - 2006 Fernstudium Öffentlichkeitsarbeit

2004 - 2007 Pfarrerin im Kirchenkreis Berlin Stadtmitte

seit Februar 2007 Pfarrerin der Ev. Kirchengemeinde am Weinberg an der Zionskirche

2010-2011 stellv. Superintendentin des Kirchenkreises Berlin Stadtmitte

wichtig sind mir offene Kirchen und offene Menschen,
Gottesdienste und Musik
Fahrrad fahren und schönes Essen
und meine Familie

Michael Reinke 030 / 68 07 21 81
reinke@gemeinde-am-weinberg.de
Michael Reinke Geboren wurde ich 1975 in Berlin und tobte als Kind im Ev. Kindergarten Sophien mit Freude durch den Pfarrgarten, später wohnte ich gemeinsam mit meinem Bruder und meinen Eltern in Berlin-Friedrichsfelde

1994 – 2000 waren meine Junge Gemeinde und Kreisjugendkonventsjahre, in denen ich es genoss, gemeinsam Fahrten zu gestalten, Jugendveranstaltungen zu organisieren und über Gott und die Welt zu debattieren; später leitete ich Jugendgruppenleiterseminare und Konfirmandenfahrten u.a. für das Helmut Gollwitzer Haus

1996  - 2000 Studium Dipl. Gemeindepädagogik & Religionspädagogik an der Ev. Hochschule Berlin

2002 – 2004 Vorbereitungsdienst auf das Pfarramt: meine ersten Predigten  hielt ich im Gemeindevikariat in der Emmaus Ölberggemeinde in Berlin Kreuzberg, gemeinsam mit den TheologInnen lebte, studierte und theologisierte ich ein halbes Jahr im Predigerseminar in Brandenburg an der Havel

2004 heiratete ich Marlén Reinke (Gemeindepädagogin), 2004 und 2008 bekamen wir unsere beiden Töchter Carlotta und Adele

2004 – 2007 wurde ich in meine erste Pfarrstelle auf Zeit entsandt und zog mit meiner Familie in die Lausitz, dort war ich 3 Jahre im Kreisjugendpfarramt (Kirchenkreises Senftenberg-Spremberg)

2007 übernahm ich meine erste Pfarrstelle im Kreis- und Gemeindejugendpfarramt in Finsterwalde (Kirchenkreis Niederlausitz) dabei leitete und gestaltete ich mit Jugendlichen vor allem das Keller-Café in Finsterwalde, als Treffpunkt der Jungen Gemeinden und als Begegnungscafé für Jugendliche der Region, gestaltete und leitete Rüstzeiten und organisierte mit Jugendlichen alljährlich DAS Flaggschiff der Finsterwalder: Die FriedensDekade mit acht Veranstaltungsabenden und vielfältigen Gästen, Künstlern und Referenten

seit 2014 bin ich wieder in meinem „Kindheitskiez“; und engagiere mich im Jugendpfarramt unserer Gemeinde für die Konfirmanden und Jugendlichen, sowie für pfarramtliche Dienste in der Golgathakirche

 

Seite drucken